Von einem anderen Blog, da komm`ich her.
Und brauchte Veränderung und Anonymität. Denn meine Identität war einigen Lesern bekannt. Bei manch einem störte es mich nicht, bei anderen dagegen sehr, denn da wurden erfundene Dinge für wahr genommen, mir Kritiken hereingereicht, wo keine nötig gewesen wären, und, am Schlimmsten, ich konnte Dinge nicht ausdrücken, nicht schreiben, die ich doch liebend gern geschrieben hätte, weil ich nicht verletzen wollte. Es gibt ja recht empfindliche Menschen auf diesem Planeten.
Und wenn man mit diesen Menschen verwandtschaftlich verbunden ist, ist es noch komplizierter als sowieso schon.

Darum beginnt hier ein neuer Abschnitt.
Und ich freue mich. Ich hoffe, dass viele von denen, die bei den Lavendelkindern Spaß hatten, den Weg hierhin finden. Leider kann ich nicht mit Pauken, Trompeten und großen Spruchbannern meinen Umzug mitteilen. Aber hier und da werde ich eine Mail verschicken, einen Hinweis geben, ein paar Brotkrumen streuen und hoffen, dass Ihr mich hier findet.