Nach nun unter hundert Tagen mit Frau Lavendel und ihren Blagen gibt die Rubrik Suchen und Finden richtig was her.
Hier bei WordPress gibt es die Abteilung Suchbegiffe. Anfragen werden bei Suchmaschinchen eingegeben und hin und wieder spuckt dieses Maschinchen dann meine Blogadresse aus.
Ich erfahre, welche Suchbegriffe eingegeben wurden, auf dass mein Blog erscheinen und Antworten liefern möge. Und dann suche ich die Antwort. In mir, im Blog, in der Welt.
Damit die Fragenden auch Hilfe erhalten.

„sohn zieht mutters nachthemd an“
Wenn es ihm gefällt? Warum denn nicht. Früher haben alle Nachthemden getragen, es wurde nicht groß unterschieden. Schlafwäsche war geschlechtsneutral. Nur, wenn ich mir so einen großen, rückenhaarigen, halbglatzigen Bengel vorstelle im Rüschennachthemd von Mutti, das hat was. Also, Junge, wenn Du Dich fragst, ob andere das auch machen, so sage ich Dir: Bestimmt. Entspann` Dich.

„milchmops“
Möpse sollten keine Milch bekommen, die sind anatomisch so verzüchtet, dass sie Probleme mit der Atmung haben und viel schleimen. Dann bitte keine Milch. Meine Schwester weiß das aus leidvoller Erfahrung. Bei einem Pseudokruppanfall bekam sie von mir anno dunnemals ein Milchfläschchen kredenzt. Das Geröchel war erbarmungswürdig.
Und Möpse aus Milch gibt es nicht. Die sind aus Fleisch und Blut. Aber Möpse mit Milch drin, die gibt es sehr wohl. Solange sie nicht platzen.

„realität im fernsehen und in wirklichkeit unterschiede ?“
Quatsch. Auf keinen Fall. Alles, was im Fernsehen gezeigt wird, ist die Wahrheit, die Wirklichkeit.
Seit sich mein Leben mitunter in eine Folge von Familien im Brennpunkt oder Köln 0/8/15 verwandelt, ist mir klar, das stimmt alles.
Auch solche Dialoge:
„Die Jessikka is schwanga!“
„Escht?“
„Ja, die is schwanga!“
„Eh, wieso denn?“
„Ja, weiß isch auch nisch!“
„Aba wovon denn?“
„Die hat Apfel gegessen. Da hat die ´n Kern verschluckt. Davon bestimmt.“
„Escht?“
„Ja!“
„Aba weißte was? Die Schakkelin is auch schwanga!“
„Aba die hatte doch Birne gegessen, oder?“
Reine Wahrheit.

„hornochse veilchen“
Blümchen können keine Tierchen sein. Und Veilchen sind nicht hornochsig. Sie sind sittsam, bescheiden und rein. Und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein.
Killerdog steht übrigens sehr auf Veilchen. Vor allem auf kandierte, auf Zartbitterschokolade angebrachte.

„wie arg wurde euch der popo versohlt?“
Mir persönlich nicht so arg. Aber das, was passierte, das brannte sich ein in die Erinnerung. Auf immer und ewig. Unauslöschlich. Darum sollte man auf jeden Fall wissen, schlägst man ein Kind auf den Hintern, hat es davon den Rest des Lebens etwas.
(Alles eine Frage der Beherrschung und des Liedes: Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten…. .
Wenn sie einen in den Irrsinn treiben, dann darf man es sich arg vorstellen, nur tun sollte man es nicht. Nein. Auf keinen Fall.)

„mein kind braucht eine neue zahnbürste da sie dem hund soeben auch die zähne geputzt hat“
Ach. Und ich dachte, solche Sachen kämen nur bei uns vor. Aber scheint doch so zu sein, dass auch andere Kinder Hunden gern die Zähne putzen. Nett, dass sie ihre eigene Zahnbürste benutzte. Und nicht die der Schwester. Oder des Bruders.

„unser häschen ist unten rum immer das fell feucht“
Armes Häschen. Das kann mehrere Ursachen haben. Auslaufmodell. Oder Rohrbruch. Oder andere Undichtigkeiten.
Abhilfe kann ein Taucheranzug für das Häschen bieten, wenn die Feuchtigkeit von außen kommt. Ansonsten Beckenbodentraining.

„mann und frau in einer umkleide ziehen sich gegenseitig aus und machen danach rum“
Aber hallo. Wieso kommt man denn bei sowas hier hin? Das ist ja pornös. Also, so etwas findet in diesem Blog nicht statt. Hier wird nicht in der Umkleide rumgemacht. Hier wird in Umkleiden geseufzt, geschluchzt und gehadert über schlimme Spiegel, schlimmere Beleuchtung, schlimmste Beindellen der Weltgeschichte.
Da kommt man nicht zum Rummachen. Oder hatte das was mit Rum machen zu tun und ich habe das völlig falsch verstanden?

„was haben tabletten ein fuß ein auto und ein blauer strich gemeinsam“
Das ist bestimmt ein total guter Witz. Ich denke und denke und denke, aber komme keinen Schritt weiter.

„alles gute viel immerwährendes glück und gesundheit“
Das wünscht man doch seinem ärgsten Feind nicht. Da weiß doch keiner, wie schön das Leben sein kann, wenn einem ununterbrochen die Sonne aus dem Hintern leuchtet. Geht gar nicht.

„teig warze infektion“
Ich kenne Stielwarzen, Feigwarzen und sonstige fiese Warzen. Am Fuß (aus leidvoller Erfahrung, wurde mir doch im zarten Alter von acht Jahren eine Warze aus dem Fuß gelöffelt, grässliche Erfahrung, sowas), am Bein, an den Fingern, auf der Nase mit Haar darauf. Aber eine Teigwarzeninfektion habe ich so noch nicht kennen gelernt.
Klingt schlimm.

„stechwarzen herzrhythmus“
Das könnte ein dermatologischer Notfall sein. Wenn man von Warzen Herzrhythmus bekommt. Also Störungen desselben.
Ob das nun mit den Teigwarzen in Verbindung steht, dass ist unklar, aber wahrscheinlich.

 

„männer schiben eine banane in den arsch “
Also bitte. Hier ist nicht das Zuhause von Iggy Pop, der solcherlei ja in jungen Jahren auf der Bühne tat und damit die Jungs aus der Punkszene des Kaffs zu Begeisterungsstürmen hinriss.
Männer, lasst euch davon abraten. Das ist sehr, sehr, sehr, sehr unattraktiv. Sehr. Und für viele Frauen auch nicht erotisch. Da schließe ich jetzt von mir auf andere. Einfach so.

„nagel anrufen bitte ich scheiß dich an“
Hallo, Nagel. Geh nicht dran, wenn er Dich anscheißen will. Geh nicht dran. Etwas anderes kann ich Dir nicht raten.

„ein mann in die eier treten bis er in ohnmacht fällt“
Nur in Ausnahmefällen nötig. Wenn der Mann darum bettelt, in dem er sich unsittlich nähert und Dinge will, die ihm nicht zustehen.
Dann aber richtig.

 „stresslesssessel“
Ja, ja und ja. Dringend nötig und unbedingte Voraussetzung für ein glückliches und erfülltes Leben. 

Es gab noch jede Menge mehr, aber es reicht. Ich möchte auf jeden Fall noch darauf hinweisen, dass mein Blog nix Perverses zum Inhalt hat und ich Fragen nach extremen Praktiken nicht zulasse und nicht beantworte. Wo sind wir denn hier?!