Vergessen. Ich habe das vollkommen vergessen.

Wie das ist, wenn man mit einem Fünfjährigen den ganzen Tag zusammen ist. Meine Fresse.
Das ist harte Arbeit.
Aber wie gut, dass ich es jetzt wieder weiß und bis zum Ende der Woche noch weitere Studien machen kann.
So lange bleibt nämlich mein kleiner Besuch.
Das ist eine recht anstrengende Angelegenheit. Ununterbrochen wird gequasselt, gespielt, nach Essen gefragt, nach Trinken gefragt, nach der Uhrzeit und nach allem. Was ist das? Warum denn? Wie lange noch?
Und was die alles nicht können!
Das mit dem Zähneputzen habe ich erst bemerkt, als er die Zahnbürste aus dem Mundwinkel hängen ließ und erklärte, die Zähne wären sauber.
Und auch Duschen ist nicht im Alleingang zu bewältigen.
Was ich alles nicht mehr im Kopf hatte, meine Güte.
Und wie müde man ist, wenn man schon vor acht Uhr den ersten Stau gebaut hat.

Ich habe jetzt leider keine Zeit mehr.
Ich muss dauernd antworten und den dreiundneunzigsten Stau basteln. Und dann noch schnell Nudeln kochen. Und dann vorlesen.
Ich bin sehr beschäftigt.
Ein Bild für die Götter allerdings, als der Fürst Griku mit dem kleinen Fußballer auf den Bolzplatz entschwand.
Wunderbar.