Das Leben hat seine Momente. Und wird irgendwo ein Laden geschlossen, macht an anderer Stelle einer auf.
Sagen wir mal so, der Pubertätskrisenshop macht gerade eine Mittagspause. Laut Öffnungszeiten ist er aber wieder auf, nur später.
Um jedoch nicht in Langeweile zu zerfließen, kann man kurzfristig in den gerade erneut angelaufenen Beziehungsproblemladen gehen.
Nicht, dass man da nicht schon vielfach gewesen wäre. Weil aber im Pubertätskrisenshop die Angebote viel reizvoller waren, ist man natürlich da hingegangen, wenn man eine veritable Krise erstehen wollte.
Nun, bevor man in der Mittagspause gar nichts hat, schaut man sich eben in dem alten, recht abgeranzten Beziehungsproblemladen um und schaut, ob man nicht so eine kleine, altmodische Beziehungsproblematik erstehen kann. Da liegen nun auch weiß Gott genug angestaubte Probleme in den Regalen. In der Regel sind die auch Secondhand. Hat man alle schon einmal zuhause gehabt und dann zurückgebracht.
Damit es weiterverkauft werden kann, das olle Ding.

Wie auch immer, hier ist es nicht so lustig. Und dass dauert dann immer ein bisschen. Bis das wieder abebbt und doch eine Lustigkeit zurückkehrt.
Ich finde es immer schön, sich dann auf die Meta-Ebene zu begeben, wenn man im Beziehungsproblemladen einkaufen war. Mit ein bisschen Distanz das Gekaufte zu betrachten, erleichtert die Situation ungemein. Leider ist nicht jeder willens, solche Ebenen-Experimente zu machen.

Aber ach, was soll es denn?
Ich habe gerade schönste Stelle des Jahres im Garten und möchte diese genießen.
Den Rest, den wir uns eingekauft haben, lasse ich jetzt erst einmal im Flur liegen und räume ihn später weg.
BuntEs ist so schön bunt hier!!
Es ist alles so schön bunt hier!!!!!
BUNT!