Unter der Dusche braucht es Feinmotorik. Dringend. Letzte Woche brauchte es sie auch schon. Da versagte sie und ich hackte mir ein Fleischstück aus dem Hinterbein, dort wo tiefer drunten die Achillessehne wohnt. Mit dem Rasierer, dem Damenrasierer.
Und heute kam sie abhanden, als besagter Damenrasierer, dem sonnigen Wetter und luftigen Tops geschuldet, in der Achsel seinen Dienst tat.

Darum suche ich einen Volkshochschulkurs „Feinmotorische Handgriffe unter der Dusche- leicht gemacht für jede Frau“.
Denn ich möchte nicht, dass ich, wenn ich auf Grund der sich verschärfenden Hormonsituation mit erhöhtem Haaraufkommen im Gesicht kämpfend und wie Tante Tesi, Tante Resi und Tante Maria dereinst vor fünfzig bis sechzig Jahren, mit einem veritablen Hipsterbart gesegnet sein werde, durch die fehlende Feinmotorik meine Kehle aufschlitze.

Oder so.