Das Inwärtige Amt warnt vor Reisen in das Landesgebiet Rheinland.

Die Lage im ganzen Rheinland ist extrem unübersichtlich und unsicher. Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen, von denen auch die Niedersachsen, Bayern, Schwaben, Thüringer und alle anderen noch dazu betroffen sein können.

Die staatlichen Sicherheitsorgane können keinen ausreichenden Schutz garantieren. Verkleidete Gruppen mit zum Teil unklarer Zugehörigkeit treten häufig als Vertreter der öffentlichen Ordnung auf, sind jedoch nicht ausgebildet und wenig berechenbar. Sie stehen häufig unter Alkoholeinfluss und wollen alles küssen, was nicht bei drei auf dem Baum ist.

Die Parlamentarische Demokratie wurde ersetzt durch eine Monarchie. In jedem bewohnten Teil des Landes regieren Prinzen, Bauern und Jungfrauen, genannt Dreigestirn. Majestätsbeleidung gilt als Staatsverbrechen und wird erbarmungslos verfolgt.

Medizinische Hinweise:
Ein Besuch im Rheinland kann zur Zeit zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden führen.
– Leberschäden (Fettleber bis Zirrhose)
– Ausschlag (Lippenherpes bis Genitalherpes)
– Virusinfekte (grippale Infekte, echte Karnevalsgrippe, Diarrhoe)
– Hirnleistungsstörungen und zentralnervöse Störungen (lallen und torkeln)
– in Verbindung mit kardialen Beschwerden (achten Sie auf folgende Äußerungen:
„Sch bn soooooo valihhhhbt, minge Hätz tut wiiiiiieehhhh…“- event. Notarzt rufen)
– Erfrierungen jeden Grades an allen Körperteilen (Vorsicht bei Freilufturination)

Sorgen Sie dafür, dass Sie keine medizinische Hilfe benötigen. Möglicherweise ist das Fachpersonal indisponiert.
Von öffentlicher Seite gibt es zur Zeit wenig Unterstützung, alle haben frei.

Öffentliche Verkehrsmittel sollten nicht genutzt werden. Sie fahren fahrplan-
ungemäß, die Fahrer haben das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom und die Fahrzeuge sind maximal verschmutzt durch Zigarettenrauch, Alkoholpfützen und Erbrochenes.

Und das alles bei ausgelassener Heiterkeit. Mit Pappnase.
Bleiben Sie zuhause. Da treten Sie auch nicht in Kotzbrocken.

 

(„Haftungsausschluss: Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Innwärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Rheinland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Karnevalistische Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Inwärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Rheinlandes wird auf keinen Fall empfohlen. Kamelle. Strüßjer. Bütze.“)