Der heutige Tag war erfüllt von Selbstgesprächen. Es gibt Dinge, die man am Besten mehr oder weniger intensiv mit sich selbst klärt.
Hier nun eine kleine Auswahl des heutigen Tages.

Am Morgen
Hirn: Guckt mal auf die Uhr.
Augen: 7:75 Uhr.
Hirn: Wtf??

Am Mittag
Ich: Wir müssen zur Drogerie.
Hirn: Okay. Was brauchst du?
Ich: Kloreiniger, Spüli, Zahnbürsten, Taschentücher, Scheuermilch.
Hirn: Schreibs auf.
Ich: Brauch ich nicht.

Später
Hirn: Und? Alles erledigt?
Ich: Ja klar.
Hirn: Echt?
Ich: Klaro!
Hirn: Und die Zahnbürsten?
Ich:
HALT DIE FRESSE!

Am Abend
Ich: Jetzt hätte ich große Lust auf ein Eis.
Hirn: STOPP! HALT! Du weißt, was dann passiert.
Ich: Aber ich habe solche Lust, ein Eis zu essen!
Hirn: Und was passiert, wenn du das Eis gegessen hast?
Ich: Nix.
Hirn: Ach nein? Keine Bauchschmerzen? Keine beschleunigte Darmpassage?
Ich: Vielleicht. Aber eher bestimmt ganz sicher nicht.
Hirn: Pass mal auf, meine Liebe. Ich erkläre es dir noch einmal ganz ausführlich.
Du isst das Eis und ein bis zwei Stunden später kommt es in siebzig Prozent der
Fälle zu durchschlagenden Schmerzattacken im unteren Bauchbereich mit
ausgiebigen Aufenthalten im Bereich der Ausscheidungsentsorgungsmöbel.
Ich: Stimmt doch gar nicht.
Hirn: Doch. Ich weiß es. Ich bin dabei.
Ich: Aber in dreißig Prozent der Fälle geht alles gut und es passiert nichts und
dreißig Prozent sind schon sehr viel und sehr viel ist viel mehr als die Hälfte,
also meistens und das heißt, das geht auf jeden Fallen oft und meistens immer
gut. Auf jeden Fall.
Hirn: Was ist das für eine bekloppte Art zu rechnen?
Ich: Das ist pure Logik.
Hirn: Ich sage es dir noch einmal in aller Klarheit. Die Rechnung ist selbst für ein
Milchmädchen nix.
Ich: Ist mir doch egal. Eis her.

Zwei Stunden später
Ich: Aua Aua Aua Bauch Aua…
Hirn: Naaaa… was hab ich dir…
Ich: HALT DIE FResse auaauaaua…

In der Nacht
Hirn: Dem Himmel sei Dank. Sie schläft endlich.

So sieht das aus, in dem runden Ding auf meinem Hals, zwischen meinen Schultern.

(Für meine Schwester)